Judidith wundert sich selbst. Seit Jahren pimpt sie Wohnwagen, macht aber am liebsten mit dem Wohnmobil Urlaub. Ihren ersten Camper, einen Fiat Ducato, traute sie sich aufgrund der großen Alkoven nicht selbst zu fahren. Deshalb ging sie auf die Suche nach einem anderen – kompakteren – Modell . Dabei stieß Judidith auf einen Rapido von 1992. Er sah von außen für sein Alter auch recht gut aus. Das Innenleben dagegen… war für Judidith eine echte Herausforderung. Aber schaut Euch nur an, was Judidith hieraus gemacht hat! 
Die Grundsatzentscheidung, welche Farbe das Innenleben erhalten sollte, hatte ihr schlaflose Nächte beschert. Eine Entscheidung, die ihr besonders schwer fiel, da sie den Camper selbst benutzen würde (ihre gepimpten Wohnwagen verkauft sie allesamt). Es ist dann eine Kombination aus Weiß, Vintage-Blau, Grau und Holz geworden. Sie hatte sich geschworen, kein rosa zu verwenden, konnte aber auf rosa Borten nicht verzichten. Die Polster ließ sie bei Daadkracht anfertigen.
Und nun tretet ein  🙂
Eure Charlotte von Caravanity
P. S. Ihre beiden gepimpten Camper vermietet Judidith hier:
Fiat Rapido – via Camptoovia Goboony
Fiat Ducato – via Camptoo via Goboony

Caravanity

Caravanity

Die Basis hat Judidith weiß gestrichen, die Türen des großen Schranks und einige Wände tapezierte sie (mit der tollen Tapete Lasse von BN Wallcoverings) und die Fronten der Oberschränke wurden in Vintage-Blau gestrichen.

Karomuster gab es für die Bettbezüge und Vorhänge.

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Die Sitzbezüge ließ Judidith von einer Fachwerkstatt anfertigen, entsprechend ihren farblichen Vorgaben.

Caravanity

Abends werden die Sitze zum Bett fürs Kind umgebaut. Die Schlafnische erhielt ein passendes Wandtatoo.

Caravanity

On the road…

Caravanity

Caravanity

So sah der Camper zuerst aus:

Caravanity

Caravanity

Caravanity