Wenn Engländer ihre Wohnwagen pimpen, dann fällt oft der Begriff „quirky“, was so viel heißt wie „schräg“, „spaßig“, „einzigartig“. Cara, der Wohnwagen von Bryony und ihrer Familie ist so ein typischer Quirky Camper.

Bryony und ihr Mann bezeichnen sich selbst als Wohnwagennovizen. „Wir hatten nicht wirklich Ahnung von Wohnwagen. Aber mit zwei kleinen Jungen und begrenzten Mitteln zum Verreisen erschien uns die Anschaffung eine gute Idee zu sein.“ Sie hielten nach einem Wohnwagen Ausschau, der über ein Ecksofa, ein Bad im Frontbereich und einen Mover verfügen sollte und allein kosmetische Arbeiten erfordern würde.

Cara, ein Bailey Pageant Moselle von 1998, erfüllte alle diese Punkte. Von seinem Vorbesitzer pfleglich behandelt, bedurfte er keiner Reparaturen und das Paar konnte gleich mit dem Pimpen anfangen. „Ich wusste, dass er lustig und bunt werden sollte. Unser Haus ist sehr neutral gehalten, weshalb ich hier etwas Anderes wollte.“ erzählt Bryony.

Bryony begann mit dem Bad. Ihr Plan war, zuerst auf einer kleinen Fläche zu üben, bevor es an den großen Innenraum ging. Sie entfernte alle Türen und Griffe sowie das Waschbecken und den Wasserhahn. Dann wurde alles mit Primer gestrichen und danach in dem dunklen Ton „Railings“ von Farrow & Ball. Danach wurde der Wohnbereich in Angriff genommen. Genau wie beim Bad wurden die Türen entfernt und alles grundiert. Der untere Bereich der Küche sowie der hintere Bereich wurden ebenfalls mit der „Railings“-Farbe gestrichen, der Rest geweißt.

In eine Ecke des Wohnwagens und eine Regalrückwand kam eine Tapete von Cole & Son, die es Bryony besonders angetan hatte. „Sie war sehr teuer, aber ich benötigte nur eine Rolle.“ In der Küche wurde das Becken erneuert und Klebefliesen angebracht. Ein Freund fertigte die Bezüge an und die Mutter nähte die Vorhänge im Essbereich. Zum Schluss kamen noch die von Bryony gekauften Accessoires wie Kissen, Bilder und Deko in den Wohnwagen. „Das Endresultat ist eine lustige, bunte Alltagsflucht.“ erzählt Bryony glücklich. Jetzt überlegt sie noch, den Wohnwagen außen zu streichen. Allerdings kann sie sich noch nicht entscheiden, was gemacht werden soll, weshalb sie einfach wartet, bis ihr eine Inspiration über den Weg läuft…

Charlotte von Caravanity

Bryony Ladd
Bryony Ladd
Bryony Ladd
Bryony Ladd
Bryony Ladd

It’s all about the details! So wie die Bommeln am Vorhang passend zur Tapete.

Nicht nur schön zu Hause: ein dekoriertes Regal.

Bryony Ladd
Bryony Ladd
Bryony Ladd
Bryony Ladd

Die Lichterketten mit Cotton Balls gibt es den verschiedensten Farbkombis. Da ist für jeden Wohnwagenstil etwas Passendes dabei.

Bryony Ladd
Bryony Ladd
Bryony Ladd

Im Bad haben sich überall Tiere versteckt. Goldene Tier-Haken sind immer ein Hingucker (wie in diesem Beitrag).

Der dunkle Ton im Bad gibt dem Ganzen einen edlen Look (trotz Thetford Toilette).

Bryony Ladd
Bryony Ladd

Und so sah Cara vorher aus: