Wer Jilcas Profil auf Instagram besucht, der sieht: „Hier liebt es eine Frau farbenfroh“.  Da steht ein knallgelber Schrank im Wohnzimmer, Esszimmerstühle strahlen in apricot, ein hellblauer Smeg-Kühlschrank ziert die Küche. Bunte Accessoires von RICE passen hier wie selbstverständlich rein.

Einen Wohnwagen wollten Jilca und ihre Familie eigentlich gar nicht. Sie konnten nicht nachvollziehen, was alle an einem großen und vollausgestatteten Wohnwagen finden. Allein einen kleinen Eriba konnte sich Jilca vorstellen („Weil der so schön zu pimpen ist!“). Nach einigen Urlauben mit Zelt bzw. Klappwohnwagen kaufte sich die Familie dann doch noch einen Wohnwagen, einen Eriba Triton von 1986.  Technisch vollständig intakt und mit vier Schlafplätzen. Bereit, ihn in einen Wohnwagen im Jilca-Stil zu verwandeln.

 

Charlotte von Caravanity

Caravanity

Eriba triton gepimpt | caravanity 3

Caravanity

Die Kissen bezog Jilca mit Stoff von Kwantum. Da sich unter den Polstern eine Holzplatte befindet, konnte sie das recht einfach machen. Sie musste nur den Stoff an die Holzplatte tackern.

Auf den Boden kamen Vinylfliesen von Funky Friday.
Eriba triton gepimpt | caravanity 5

Caravanity

Caravanity

Eriba triton gepimpt | caravanity 7

Caravanity

Der Mann von Jilca baute die ursprüngliche Sitzecke so um, dass ein festes Bett mit zusätzlichem Stauraum entstehen konnte (ähnlich wie in diesem Beitrag).
Der Wohnwagen wurde innen zweimal mit Primer gestrichen und danach mit Seidenglanz-Lack von Histor.
SAMSUNG CAMERA PICTURES

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Jilcas bunte Wimpelketten dürfen beim Campen auf keinen Fall fehlen.

Den Wohnwagen hat das Paar außen in einem knalligen Mintton gestrichen.

Eriba triton gepimpt | caravanity 12

Caravanity

Und hier noch Bilder  von vorher:
Eriba triton gepimpt | caravanity 4  Eriba triton gepimpt | caravanity 11