Frida begann als richtiges Vater-Tochter-Projekt. 2015, an einem trüben Samstag, konnte Angelina ihren Vater für die Idee begeistern, ihr bei der Rundumerneuerung eines alten Eriba Pan von 1982 zu helfen. Fortan bastelten beide unentwegt an Frida, die ihren Namen von Angelinas Großmutter erhalten hatte.

Es wurde der alte Boden herausgerissen und Polster, Vorhänge sowie alte Besitztümer des Vorbesitzers entfernt. Den Winter über beschäftigten sich Beide, der Kälte trotzend, mit der Innengestaltung. Sie strichen Wände und Einbauten weiß, sprühten Griffe an, schnitten Polster zurecht und nähten Bezüge. Die Außenwand erhielt ebenfalls einen Anstrich. Der Vater erneuerte noch die gesamte Elektrik und verpasste Frida ein Solarpaneel.

Die erste Fahrt führte nach Kroatien. Dort begeisterte Frida nicht nur die anderen Urlauber, sondern sorgte auch für einen erzwungenen Stopp auf dem Seitenstreifen durch die örtliche Polizei. Das alte Reserverad hatte sich gelöst und war funkensprühend mitgeschliffen worden.

Angelina: „Seit dem Tag des Kaufes wird Frida mit Liebe gehegt und gepflegt. Reisemitbringsel werden zur Deko und nach Lust und Laune wird sie zu unserem Wohlfühldomizil im Garten, am Meer oder auf dem Flohmarkt. Frida entstand aus dem Bedürfnis heraus einen kleinen fahrbaren Wohlfühlort zu haben, der sowohl eine inspirative Einsamkeit als auch Gemeinschaft unter uns Naturliebhabern ermöglicht. Ein Ort mit Liebe zum Detail, der einen glücklich macht wenn man sich umsieht. In dem man liegt, bei Wind und Wetter, die Sterne beobachtet oder sich von der Sonne wecken lässt.“

Schön gesagt, Angelina!

Charlotte von Caravanity

P.S. Fridas Abenteuer könnt Ihr auf Instagram und facebook verfolgen.

Caravanity

DIY: ein Mobile aus Juteschnur, Federn und Muscheln. Solche Kleinode aus Urlaubsfunden finden sich überall in Frida.

Angelinas Lieblingsecke: die Fotowand. Mit der Zeit verblassen die Aufnahmen immer mehr.

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

An die Schrankwand kam eine Aluplatte. Jetzt finden hier, von Magneten gehalten, Fotos, Tickets und Postkarten ihren Platz.

Zu Hause im Garten wird Frida zum Treffpunkt für die ganze Familie. Als Sonnensegel dient ein gebatiktes Tuch.

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Und hier ein paar Bilder von Frida vor ihrem Make Over:

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Angelina hat gerade ein neues Projekt begonnen. Auf dem Instagram-Account kann man ihr zuschauen, wie sie Harriet, einen alten Knaus-Wohnwagen von 1972 renoviert. Wir werden berichten…