Wenn man sich ans Neugestalten seines Wohnwagens macht, dann fliegen oft die alten Bezüge als erstes raus. Meistens entsprechen sie nicht dem eigenen Geschmack und neue Bezügen verpassen dem Wohnwagen im Handumdrehen ein neues Aussehen.

Aber wie fertige ich mir neue Bezüge an? Für die Nähbegeisterten ist das in der Regel kein Problem. Aber auch, wenn Ihr ungeübt im Umgang mit Nadel und Faden seid, ist das machbar. Wir zeigen Euch, wie man ganz einfach neue Bezüge anfertigen kann! 

Ihr braucht: 

Stoff (am Besten vorher einmal waschen – Einlaufgefahr!)

Nähmaschine

Gummiband

Sicherheitsnadel

Schritt 1: Abmessen

Miss die Polster aus und gebe an jeder Seiten 20 cm dazu. Das gilt für Länge und Breite.

Hier eine Beispielrechnung:

Länge: 70 cm
Die Rechnung lautet: 20 cm + 70 cm+ 20 cm = 110 cm

Breite: 62 cm
Die Rechnung lautet: 20 cm + 62 cm + 20 cm = 102 cm

Am Besten, Du fertigst eine Skizze an und trägst die Maße an den entsprechenden Stellen ein.

Schritt 2: Einen Stoff seiner Wahl besorgen

Wer es gerne low-budget mag nimmt einfach Stoff, den er noch zu Hause hat (z. B. alte Bettbezüge). Ansonsten geht man zum Stoffmarkt seiner Wahl (oder zu IKEA). Du solltest aber so oder so einen festeren Baumwollstoff wählen. Dünnere Stoffe verlieren schneller an Form und nutzen sich leichter ab.

Schritt 3: Stoff zurechtschneiden

Für mich persönlich die größte Herausforderung (irgendwie passt die Skizze nie zu dem, was ich dann schneide…). Schneide den Stoff wie errechnet (mit Zugabe s.o.) zurecht.

Caravanity

Danach schneidest Du in jeder Ecke ein Viereck aus (siehe Foto). Und zwar entsprechend der Zugabe (ggf. etwas weniger). In unserem Beispiel haben wir ein Viereck mit den Maßen 19 x 19 cm ausgeschnitten.

Schritt 4: Erstes Nähen

Nachdem Ihr die vier Ecken ausgeschnitten habt, näht Ihr die jetzt enstandenen kurzen Kanten aneinander. Und wie Ihr seht, sind die ersten Konturen vom Bezug erkennbar.

Caravanity

Vernähe jetzt die Ränder des Stoffes mit einem Zickzackstich gegen das Ausfransen.

Schritt 5: Tunnel anfertigen

Jetzt wird ein Tunnel angefertigt, durch den später das Gummiband gezogen wird. Dafür wird ein Rand von 2 cm abgemessen und dieser zweimal umgeschlagen und vernäht. Je nach Dicke des Kissens kann dieser Rand variieren. Wer mehr Stabilität erreichen will, sollte allerdings den Tunnel wie oben beschrieben abmessen.

Caravanity

Lass beim Anfertigen des Tunnels eine kleine Öffnung. Durch diese wird später das Gummiband gezogen (am Besten geht das mit einer Sicherheitsnadel).

Caravanity

Schritt 6: Zusammenziehen, umdrehen und Platz nehmen 🙂

Nachdem Du das Gummiband durchgezogen hast, ziehe es so straff wie nötig (der Bezug muss noch über das Polster gezogen werden können) und verbinde die beiden Enden miteinander. Tadaa, der Bezug ist fertig!

So sehen die bezogenen Polster dann von hinten aus:

Caravanity

Davor:

Caravanity

Und danach:

Caravanity

Was für ein Unterschied! Also, worauf wartest Du noch? Ab in den Stoffladen und neuen Stoff für die Bezüge ausgesucht!!!

Charlotte von Caravanity