Seit Wochen geistert ein Wort durch die Gemeinschaft der Wohnwagen-Pimper: „Bündchenstoff“. Damit soll das Anfertigen von neuen Bezügen für den Wohnwagen so gut wie von selbst gehen. Für alle (wie mich), die nicht wissen, was Bündchenstoff ist. Das ist elastischer Stoff, der bereits zu einem Schlauch zusammengenäht ist. Er muss quasi nur über das Polster gezogen werden.

Die liebe Katharina von Pimp my Caravan hat just selber ihre Bezüge nach der Bündchenstoff-Methode angefertigt und erzählt uns hier, wie sie dabei vorgegangen ist:

„Bevor Ihr Stoff kauft, solltet Ihr mit einem Maßband alle Polster vermessen, damit Ihr eine grobe Angabe habt, wieviel Ihr benötigt. Bedenkt bitte, dass Ihr mehr braucht, da Ihr ja die Bezüge an den Seiten schließen möchtet.

Bündchenstoff gibt es in verschiedenen Qualitäten. Ich habe mich für eine etwas festere Sorte entschieden, da er dann etwas strapazierfähiger ist und nicht so schnell labberig wird. Am besten ist es, wenn Ihr in ein Geschäft geht und den Stoff in die Hand nehmt. Ich habe mich für grauen Bündchenstoff (6 €/Meter) mit einer Breite von 35 cm entschieden. Diese Breite eignet sich für Polster bis ca.70 cm.

Pimp my Caravan

Ihr legt nun die Polster auf den Stoff, so das er an beiden Seiten etwas übersteht.

An den Seiten sollte der Stoff mindestens zur Hälfte überlappen. Bei Polstern, die ca.70 cm breit sind, ruhig großzügig sein, da der Stoff sehr in die Breite gedehnt wird.

Pimp my Caravan

Nun könnt Ihr den Stoff zurechtschneiden.

Wer es sich ganz einfach machen möchte, kann das Polster jetzt beziehen und ist fertig!

Wer eine Seite zunähen möchte, dreht den Stoff auf rechts und näht das eine Ende zusammen.

Pimp my Caravan

Ich habe einen Fakeoverlock-Stich gewählt, da das Material sehr flexibel ist. Wer eine Overlock hat kann die natürlich auch benutzen. Nun setzt Ihr eine gerade Naht.

Pimp my Caravan

Nachdem die Naht verschlossen ist bildet Ihr ein Dreieck.

Pimp my Caravan

Die Naht sollte jetzt in der Mitte des Dreiecks liegen.

Pimp my Caravan

Als nächstes steppt Ihr die Ecke ab.

Pimp my Caravan

Die Ecke wird jetzt abgeschnitten. Achtet darauf, das Ihr nicht in die Naht schneidet. Mit der zweiten Ecke verfahrt Ihr genauso.

Pimp my Caravan

Pimp my Caravan

Nun zieht Ihr das Ganze wieder auf links und bezieht das Polster damit.

So sollte es in etwa aussehen:

Pimp my Caravan

Keine Sorge, auch bei den Eckpolstern funktioniert das hervorragend, da sich der Bündchenstoff ganz toll an die Polster anschmiegt.

Um die zweite Seite zu verschließen habt Ihr mehrere Möglichkeiten:

1. Reinstopfen

Die einfachste Möglichkeit ist es, eine Seite überzuschlagen und alles reinzustopfen.

Pimp my Caravan

2. Selbstklebendes Klettband

Ihr könnt auch selbstklebendes Klettband nehmen.

Pimp my Caravan

Pimp my Caravan

Das Klettband könnt Ihr ganz einfach positionieren.

Pimp my Caravan

Danach gut andrücken.

Pimp my Caravan

3. Sicherheitsnadeln

Eine weitere Möglichkeit ist es, das Ganze mit Sicherheitsnadeln zu verschließen.

Pimp my Caravan

4. Druckknöpfe

Die letzte Variante, die ich Euch vorstellen möchte, sind Druckknöpfe. Diese gibt es in diversen Farben. Für die Bezüge sollten 3-4 Druckknöpfe ausreichen.

Pimp my Caravan

Nachdem Ihr Euch überlegt habt, wo die Druckknöpfe platziert werden sollen , macht Ihr dort ein kleine Loch, um den Stift vom Druckknopf durchzudrücken. Achtet darauf, dass Ihr ihn nicht falsch herum einsetzt.

Tipp: Verstärkt die entsprechenden Stellen mit Stoff. Das verhindert, dass die Knöpfe ausreißen.

Pimp my Caravan

Von der anderen Seite setzt Ihr nun das Gegenstück an und drückt das Ganze mit der Zange zusammen.

Pimp my Caravan

Beim Gegenstück vom Druckknopf geht Ihr genauso vor.

Pimp my Caravan

Pimp my Caravan

Und so sieht das Ganze fertig aus:

Pimp my Caravan

Danke liebe Katharina! Mit dieser Anleitung kann jeder, aber wirklich jeder, seine Bezüge neu beziehen.

Psst… weitersagen: „Bündchenstoff“.

Charlotte von Caravanity