Die Geschichte dieses Swift Corniche Wohnwagens aus den 80ern ist einfach so schön, dass wir ihn hier vorstellen müssen.

Die Besitzerin Rebecca erzählt: „Der Wohnwagen gehörte meinen Eltern. 2002 kauften sie ein Haus in Frankreich, an dem sehr viel gemacht werden musste. Also holten sie den Wohnwagen aus England nach Frankreich um darin zu wohnen während sie das Haus renovierten. Danach stand der Wohnwagen dann nur noch in der Scheune… 16 Jahre lang. Letztes Jahr hatte ich die Idee, den Wohnwagen zu renovieren um damit zur Küste fahren und Frankreich weiter erkunden zu können. Außerdem dachte ich, es wäre was für meine beiden kleinen Söhne, da ich selbst sehr schöne Kindheitserinnerungen mit dem Campen verbinde. Wir nannten den Wohnwagen Betsy Ré. Ré deshalb, weil die Insel Île de Ré unsere liebste ist. Wir dachten es wäre nur zu passend, sie auf ihrer Jungfernfahrt dorthin zu bringen. Wir hatten so viel Spaß mit dem Make Over. Betsy ist jetzt kein schmuddeliger 80er Jahre Wohnwagen mehr, sondern ein neuer, moderner Wohnwagen, mit dem wir viele Familienabenteuer erleben können.

Und ich habe eine Nachricht, für alle, die gerne einen Wohnwagen renovieren möchten… do it! “

Charlotte von Caravanity

Caravanity

Caravanity

Was für eine kuschelige Sitzecke im vorderen Bereich des Wohnwagens.

Bei den IKEA-Rollos musste Rebecca kreativ sein. Das mittlere hat sie einfach verkehrt herum aufgehängt und oben einen Haken zum Einklemmen angebracht.

Caravanity

Caravanity

Und so sieht es aus, wenn der vordere Bereich zum Bett umgebaut wird.

In die Küche kam Klebefolie in Kacheloptik. Wie hübsch.

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Und das war Betsy vorher:

Caravanity

Caravanity

Caravanity