Maartje von Indehippekip (zu deutsch: im hippen Kip-Wohnwagen) hatte eigentlich überhaupt nicht mehr vor, einen Wohnwagen zu sanieren. Als sie jedoch von einem kleinen Kip-Wohnwagen hörte, den sie (fast) gratis bekommen konnte, änderte sie ihre Meinung wieder.

Aber wie sah dieser Wohnwagen nur aus! Jahrelang war er nicht gesäubert worden, weder von außen noch von innen. Oder gewachst worden (was für eine Schande!). Und Maartje bemerkte sofort die weichen Wände und arrgh … auch eine undichte Stelle.

Irgendwie etwas in Mitleidenschaft gezogen, der Kleine. Nach intensivem Putzen und Schrubben, wurde der Wohnwagen repariert und Maartje konnte mit dem schönen Teil anfangen: dem Einrichten. Natürlich nicht, bevor der ganze Wohnwagen eine schöne weiße Basis erhalten hatte.

Alles sollte ein bisschen im Boho-/Ethno-Stil sein, weiß mit schwarz/blauen Mustern und Bambus-Accessoires. Ein Mood-Board in der Hand, ging Maartje ans Werk.

Caravanity

Viele Dinge sind von Kwantum (Bezüge, Spiegel, Tassen, Pflanzenhänger), Leenbakker (Vinyl), Xenox (Becher, Teekanne, Kissen), H&M (Kissen, Bettdecke, Knäufe) und natürlich good old IKEA (Gardinen, Rollos und Kissen). Und das Resultat ist genau so, wie sie es sich vorgestellt hatte.

Inzwischen steht dieser Hippe Kip auf dem Campingplatz Camping de Vledders  und ist als romantischer Zweipersonen-Wohnwagen zu mieten.

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity

Caravanity