Babette und Erik lieben es zu werkeln und zu renovieren und alten Dingen neues Leben einzuhauchen. Nach jahrelangem Werkeln am eigenen Haus, fand Erik, dass es nun Zeit für ein neues Projekt sei und er ging auf die Suche nach einem alten Wohnwagen, der eine Erfrischungskur gebrauchen könnte.

Erik fand einen alten De Reu Casablanca von 1961. Als der Wohnwagen zu Hause ankam, musste Babette erst einmal schlucken. Hier musste so Einiges getan werden!

Es folgte 6 Monate langes Renovieren. Die Wände wurden ausgebessert, die Unterseite instandgesetzt, die Dichtungen erneuert, der Wohnwagen bekam neue Reifen und wurde ordentlich entbeult. Auf dem Boden kamen Pressspanplatten und die Bezüge wurden aus Second-Hand-Stoff angefertigt. Am Schluss verzierte Babette die Außenwand noch mit einem Hippie-Spruch und dazu passenden Motiven.

Als das Ende nahte, verliebte sich das Paar mehr und mehr in den Wohnwagen.

Da der Wohnwagen in der Einfahrt steht und so einzigartig aussieht, sind sie in der Nachbarschaft „die Menschen mit dem schönen Wohnwagen“ geworden.

Die Ausstattung besteht übrigens fast nur aus gebrauchten Gegenständen. Babette: „Die gegenwärtige Überflussgesellschaft widerstrebt uns. Das ist der Grund, warum wir gerne alles aus zweiter Hand anschaffen.“ Deshalb auch der Spruch am Wohnwagen „Save our planet, raise a hippie!“

Charlotte von Caravanity

Auf Instagram könnt Ihr an den Abenteuern des Wohnwagens teilhaben.

Den Wohnwagen kann man über Camptoo mieten.

In ihrem Shop Halona verkauft Babette selbstangefertigte Wandteppiche und T-Shirts.

Babette Leertouwer

Babette Leertouwer

Hier hat jedes Ding eine Vorgeschichte.

Fundstücke von zahllosen Flohmarktbesuchen finden ein neues zu Hause im Wohnwagen.

Babette Leertouwer

Babette Leertouwer

Babette Leertouwer

Was den Wohnwagen so einzigartig macht ist die ockergelbe Außenfarbe, die angebrachten Zeichnungen und natürlich der Spruch.

Babette Leertouwer

Babette Leertouwer

Babette Leertouwer